„Das Bürgerhaus“: Vom Ackerbürgerhaus zur Begegnungsstätte

Ein beeindruckender Vierständerbau mit Krüppelwalmdach aus dem 17. Jahrhundert beherrscht als Blickfang die Gabelung zwischen Westernfelder- und Gänsestraße. Das große Deelentor dient als Eingang. Darüber erhebt sich ein weit vorkragendes Obergeschoss. Links davon der niedrige Wohnbereich des Hauses mit zwei übereinander gestellten Fenstern. Im hohen Dachgeschoss lagerten in alten Zeiten Heu und Vorräte. Im frühen 19. Jahrhundert wurde die Vorderfront um einen reizvollen Fachwerk-Anbau erweitert. Sein kleiner Giebel schaut auf die hier beginnende Gänsestraße, den Weg in die Bauerschaft Walgern.

Nach links geht der Blick in die schon 1422 beurkundete schmale Westernfelderstraße, die von vier kleinen, traufenständigen Giebelhäuschen aus dem 17. Jahrhundert gesäumt wird. Sie war bis zum Bau der Everswinkeler Straße (1869) der Beginn des Weges nach Münster.

Die Stadt Warendorf kaufte das Gebäude 1989. Es wurde fachgerecht restauriert und 1995 als Bürgerbegegnungsstätte an die Bevölkerung übergeben. Der Verein „Freckenhorster Bürgerhaus“ kümmert sich um die Bewirtschaftung und organisiert ein beliebtes Kulturprogramm.

The Community Centre: from a town farmhouse to a community centre

At the intersection of Westernfelder and Gänsestraße is an imposing 17th century house with a crippled hip roof. It features a projecting upper storey above a large entrance door, to the left of which are the windows of the living quarters. The top storey used to serve as a store for hay and supplies. The charming half-timbered extension to the right was added in the 19th century. It faces the Gänsestraße, which leads to the farming community in Walgern.

To the left is the Westernfelder Straße, already mentioned in documents in 1422, which was where the road to Münster started until the Everswinkeler Straße was built in 1869. The four gabled houses date from the 17th century.

The town of Warendorf bought the building in 1989. After it had been restored, it was handed over to the people of Freckenhorst in 1995 for use as a community centre, in which cultural events take place.

AUDIO-GUIDE
ANKLICKEN – ANHÖREN
Alle Audio-Dateien

Doppelklick = Vergrößerung des Sliders

Zur vorherigen Station
Zur nächsten Station
Alle Stationen entdecken
KONTAKT

Freckenhorster Heimatverein e. V.
Droste-Hülshoff-Str. 7
48231 Freckenhorst

Telefon 02581 – 44761
info@heimatverein-freckenhorst.de

GEFÖRDERT DURCH